Änderungen vorbehalten, bitte immer aktuell über Datum und Interpreten informieren!

 

13.06.20 18:00 Uhr| KARO NERO: Verspätetes Debüt open air

Neustart mit deutschsprachigem Pop-Rock vom Feinsten

Die vier von KARO NERO waren vor langer Zeit schon einmal eine Band, gingen dann viele Jahre getrennte Wege und sind nun mit vereinten Kräften zurück – und das besser als je zuvor und mit ihrem brandneuen Debüt-Album "Schwerter aus Papier" (Motor Entertainment).
Die Band um Frontmann Gunter Schwarz steht mitten im Leben und hat viel zu erzählen: von Euphorie und Enttäuschungen, von Freundschaft, vom Glück und natürlich auch von der Liebe. Mal bittersüß melancholisch, mal voller Leichtigkeit und Optimismus, immer poetisch und mit viel Gefühl. Ihre Musik zielt auf Bauch und Beine, die deutschsprachigen Texte eher auf den Kopf. Sie treffen oft irgendwo genau dazwischen – nämlich mitten ins Herz. www.karo-nero.de, Foto: Michael Bomke

20.06.20 18:00 Uhr| Stilbruch

Mit Geige, Cello, Schlagzeug und Gesang begeistern 3 klassisch ausgebildete, langjährig erfahrene Musiker seit 2005 ihre Fans in ganz Europa. Zunächst erspielten sich die Jungs auf der Straße eine große Fangemeinde mit ihren selbstkomponierten deutschen und englischen Songs. Seit ihren Auftritten in der Pro 7 Show „Germanys next Showstars“ 2009 füllen sie in ihrer sächsischen und Berliner Heimat regelmäßig Hallen mit bis zu 600 KonzertBesuchern. Cellist Sebastian Maul und Geiger Philippe Polyak entwickeln dadurch, dass sie ihre Instrumente im Stehen und dabei singend spielen, eine in den Bann ziehende Bühnenpräsenz. Konstantin Chiddi sorgt am Schlagzeug für die treibenden Beats, die zusammen mit den beiden Streichinstrumenten den einzigartigen Crossover-Sound von Stilbruch ausmachen. Die Richtung ihrer Musik bezeichnen die Musiker als „New Classic“, wobei die Band mit zusätzlichen Gastmusikern (zusätzliches Streichquartett, Gitarre, Chor) eine enorme Bandbreite vom Rock-Arrangement bis hin zum monumentalen Orchestersound erzeugt. 

26.06.20 | Lesung mit Musik: Martin Beyer: "UND ICH WAR DA" & Antonia Hausmann, Posaune open air

August Unterseher haben sich im Laufe seines Lebens viele Möglichkeiten geboten, sich gegen das Nazi-Regime zu stellen. Doch keine davon hat er genutzt. "Und ich war da" ist die Geschichte eines Mannes, der hineinstolpert in die Dunkelheit seiner Zeit: erst in die Hitlerjugend, dann als Wehrmachtssoldat. Und später, als Kriegsversehrter zurück auf dem Bauernhof seines Vaters, verdingt er sich als Henkershelfer der NS-Schergen unter anderem bei den Hinrichtungen der Geschwister Scholl. Ein Mann ohne Eigenschaften, der am Ende seines Lebens zu verstehen sucht, weshalb alles so gekommen ist, weshalb er überlebt hat, wo andere gefallen sind, weshalb er zum Täter wurde, wo andere für ihre Ideale gestorben sind. Aber der nicht mehr sagen kann als „Und ich war da“.
Martin Beyer, geboren 1976, ist promovierter Germanist, freier Schriftsteller und arbeitet als Dozent für Kreatives Schreiben. "Und ich war da" ist sein zweiter Roman. Um ihn zu schreiben hat er intensiv recherchiert und Zeitzeugen interviewt. Er war 2019 für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert. Martin Beyer lebt in Bamberg.

04.07.20 | SCHÜLLER (open air)

SCHÜLLER kommen mit brandneuem Album
Ralph Schüller – Musiker, deutschsprachiger Chansonier, Autor, Maler, Grafiker, Illustrator – ist ein bemerkenswert uneitler Zeitgenosse.
Ähnlich, wie seine Bilder entstehen, kreiert er kongenial seine Songs: Szenen zwischen zärtlicher Bitterkeit
und Melancholie und Momenten des Glücklichseins, die die Aufs und Abs des Lebens reflektieren. Er kombiniert
die Romantik des französischen Chanson, durchwebt mit jazzigen, klassischen, folkigen und rockigen Elementen
und Arrangements seiner vielseitigen Mitmusiker, mit deutschsprachiger Poesie – eine Mischung, die hilft,
auch schlechte Nachrichten einem Publikum zu vermitteln. Ausgeschlossen, nicht in seinen Bann zu geraten,
wenn er als musikalischer Philosoph, Komödiant und Romantiker mit seinen Liedern und Texten einen untypischen
Blick in sehr sympathische Abgründe unseres Daseins wirft. Dabei ignoriert das Multitalent nicht seine
traditionellen und biographischen Wurzeln und tourt so seit vielen Jahren solo oder mit Band durch die Lande.
Nach dem Gedichtband "Witternd ins Warme" erscheint am 1. Juli sein siebentes Musik-Album.

www.ralph-schueller.de
Foto: © Jörg Balzer

11.07.20 | Frau Pauli open air

FRAU PAULI – Ganz großes Tennis
Willkommen in meinem Kosmos. Hier mache ich Musik und jede Menge anderer Dinge, die die Welt dringend braucht: Texte, Gedichte, Fotos, Kunst Schnickschnack und Politik, aber vor allem Musik.
Vielleicht ist das genau das, wovor man mich als Kind schon warnte, als man mir nahelegte, mich für eine Sache zu entscheiden. Hab ich nicht gemacht. Hab ich auch nicht vor.
Ich bin Mutter, Mitte dreißig, mit Hund und Garten, jede Menge Sperrmüll, einer Vorliebe für Altes, Gebrauchtes und Kaputtes (Dinge wie Menschen), Dichterin und Liedermachende und ich sammle nichts, rein gar nichts. Ich glaube an niemand, bin im Sozialismus geboren und im Kapitalismus verloren gegangen.
Wenn Du bis hier her gekommen bist, scheinst Du bei mir richtig zu sein.
www.fraupauli.de
Foto: Promo

18.07.20 | Stellmäcke & Schrenk

Stellmäcke & Schrenk  - „Lieder und andere Gemeinheiten“
 
Stellmäcke ist vieles: Musiker, Kabarettist, Schauspieler und Poet. Seine Konzerte sind Ohrenkino mit pointiertem Witz und erstaunlichen Ideen. Mit berührender Stimme, absurden Geschichten und Wortspielereien besingt er aus immer wieder überraschender Perspektive den Zustand der Welt. Der „Folker“ urteilt: Stellmäcke schreibt wunderschöne Lieder mit poetischen und hintersinnigen Texten, die seine Band fein und geschmackvoll arrangiert. Peter Eichler vom MDR Kultur nennt Stellmäcke einen der besten Liedermacher Deutschlands. Stellmäckes Begleiter ist ein hervorragender Pianist: Marcel Schrenk studierte Jazzpiano und Hammondorgel am Dresdner Konservatorium. Das Duo steht somit für eine mehrstimmige Mischung aus Folk, Chanson, Jazz und Rock. 
 

08.08.20 | Manfred Maurenbrecher. open air

MANFRED MAURENBRECHER – Inneres Ausland
Manfred Maurenbrecher, der zuletzt drei Mal in Folge mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik gewürdigt wurde, veröffentlichte im März mit „Inneres Ausland“ sein neues Album und zeigt sich kurz nach seinem 70. Geburtstag weiterhin neugierig und offen für Neues auf seiner Reise in undiplomatisches Gebiet.
Bekannt geworden ist der Berliner Liedermacher jedenfalls auch wegen seiner Beobachtungsgabe, die er nicht nur hier, sondern auch auf Reisen schulte. So wird in einem der neuen Lieder auf einer Fähre nach Thassos ganz elementar die Frage nach dem »Wo willst Du hin?« gestellt. Doch Maurenbrecher denkt die Welt nicht vom Ende her, sondern bewahrt sich seine Neugier selbst bei der musikalischen Umsetzung.
www.maurenbrecher.com
Foto: © Christian Biadacz

14.08.20 | Reifegerste-Trio open air

REIFEGERSTE TRIO – Jazz & Blues
Simone Reifegerste, Berliner Sängerin mit außergewöhnlicher Stimme, gründete mit Ausnahmesaxophonist und Querflötist Joe Kucera das Reifegerste Trio. 2019 stieß der neue Pianist aus Prag Vladimir Strnad hinzu. Das Trio interpretiert Soul, Jazz und Blues-Klassiker auf besonders intensive und gefühlvolle Weise. Simones ausdrucksstarker Gesang, Saxophone-Joes hochsensibles Feeling auf seinem Instrument und Vladimirs facettenreiches Piano-Spiel verschmelzen zu einer unvergesslichen Mischung und stellen einmal mehr die herausragende musikalische Qualität der drei Vollblutmusiker unter Beweis.
Foto: Promo

12.09.20 | Melvin Touché & the Tom-Toms

23.09.20 | Mitch Walking Elk

26.09.20 | Pakosch 

10.10.20 | TV Reality

07.11.20 | Fährmann

12.12.20 | Stephan Krawczyk 

Die meisten Konzerte werden in Kooperation mit dem Liedertour e.V. Leipzig organisiert. 

5.+6.12.: 15.00-19.00 Uhr Weihnachtskrippenmarkt: Gemütliche Weihnachtsmarktatmosphäre mit Kaffee, Glühwein, Rostwurst und frisch gebackenen Waffeln. Zu kaufen gibt es allerhand Sorten von Weihnachtskrippen-Modellen: aus Naturmaterialien, Orientalische Krippen, Krippen in der Schachtel, große Krippen, ganz kleine Krippen.... Alles herrlich arrangiert und untermalt mit weihnachtlicher Musik. Eintritt ist wie immer: frei.